rsePicRevSlider05.jpg
Kahle Stellen im Rasen
02.03.2017 18:20
von R. Selle GmbH

Kahle Stellen im Rasen

Kahle Stellen im Rasen

Das Problem:
Trotz intensiver Pflege bilden sich häufig blasse und kahle Stellen im Rasen.

Die Gründe dafür:
...sind Wurzelfilz und Moos - und diese lassen den Rasen unansehnlich erscheinen. Außerdem ermüdet der Boden, weil ihm der Humusnachschub fehlt. Es kommt zur Übersäuerung und Verdichtung.

Die Lösung:
Zunächst ermitteln Sie - am besten im Frühjahr - den ph-Wert des Bodens. Dies ist die Grundlage um den aktuellen Kalkbedarf festzulegen. Die daran anschließende Kalkung führt zu der notwendigen Entsäuerung und sie versorgt den Boden mit Magnesium und anderen lebensnotwendigen Spurenelementen. Außerdem werden damit auch günstige Lebensbedingungen für die im Boden lebenden Organismen geschaffen.

Dann kommt die regelmäßige Zufuhr von Nährstoffen und Dauerhumus. Damit wird Ihr Rasen nachhaltig gesunden und allen Strapazen standhalten.

Der Nährstoffmangel im Boden lässt sich durch einen biologisch-organischen Rasendünger ausgleichen. Darin ist nicht nur Stickstoff und Phosphor enthalten. Der Kali-Anteil sorgt für eine Regulierung des Wasserhaushalts und macht die Gräser widerstandsfähig gegenüber Trockenheit und Frost. Die Mikroorganismen vermehren sich und sie verwandeln abgestorben Wurzelfilz sowie Mäh- und Moosrückstände in natürliche Pflanzennahrung.

Die Zugabe von Humus fördert die Umsetzung und Verfügbarkeit von Nährstoffen und verbessert den Luft- und Wasserhaushalt.

Copyright © 2024 - R. Selle GmbH
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung des Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen. Mehr Information...
OK